Keukenhof

Reiserückblick – Tulpenblüte in Holland

Reiserückblick Holland

 

Der 1. Tag der Holland Tour

Startete stressig gnua

Der Auftrag fürn Bäck hat leider versagt

Hat der unsere Speckstangerl nu ned fertig gehabt

Der Schnee hat drei Damen zugschniem

Und somit in de Zeitenge triebn

Hinter uns lassen hauma den Schnee

Und sagen endlich Österreich Ade

Des Rheintal in Deutschland is unser Ziel

A wanns san Kilometer sehr viel

A paar Staus mussten auch sein

War ma vorbei an Regensburg und Nürnberg schon am Rhein

Noch a Pause in Rüdesheim

Wollten einige in da Drosselgasse trinken bleim

Doch was dann folgte war a sehr fein

Wunderschöne Burgen, Dörfer und der Loreley Stein

Die Sonnenstrahlen glänzten am Fluss

Die Fahrt ins Hotel war ein wahrer Genuss

Hats zwar einige Zeitverzögerungen gem

Hauma dafür aller intensiver gsehn

Zwei Damen haben uns noch a Abendessen gebracht

Dann hieß es auch schon Gute Nacht!

 

Der 2, Tag war angebrochen

Beim Frühstück stärkten wir unsere Knochen

Weil nach einer kleinen Umleitung vorm Hotel

Fuhren wir auf die Autobahn schnell

In Rotterdam war unser erster Termin

Die moderne Stadt vor uns erschien

Eine Würstlpause noch im Bus

War die Schifffahrt danach ein Genuss

Die vielen Container konnten wir so entdecken

Die sich auf dem großen Hafen kilometerweit strecken

Will man jedoch holländische Häuschen sehen

Muss man eine Runde in Delft gehen

Und das haben wir auch gemacht

Zwei Führer haben uns die Brücken, die schiefe Kirche und Geschichte näher gebracht

Und wenn dann jeder müde wird

Uns Wolfgang ins Hotel chauffiert

3 ganze Nächte sind wir hier geblieben

Untertags haben wir immer Sightseeing betrieben

War der Tag zwar sehr nett

Geht’s nach dem Abendessen schnell ins Bett

 

 

So war auch schon der 3. Tag

Welcher anfing in Den Haag

Eine Runde ist schnell gefahren

Den Binnenhof wir zu Fuß sahen

Ist das hier die Verwaltung der Niederlande

Fahren wir zum Mittagessen lieber zum Nordsee Strande

Der Wind wehte uns zwar hin und her

Doch genoss man das Essen mit Blick aufs Meer

Ein längerer Aufenthalt wäre aber Unfug

Müssen ja noch nach Lisse zum Umzug

Denn die Blumenwägen wollen wir anschaun

Sind diese schön für Männer und Fraun

Musik begleitete das Spektakel auch

Knurrte bei den ersten dann schon der Bauch

Und als die 27 dekorierten Wägen vorüber waren

Waren alle bereit zum Fahren

Nach so vielen Eindrücken von diesem Tag

War es dann auch keine Frag

Die Augen langsam müde wean

Und man sich ins Bett legt sehr gean

 

Der 4, Tag war angebrochen

Was werden wir da wohl mochen

Wir fuhren zu einer Käserei

Da war wirklich jede Sorte dabei

Jeder hat sich a bisl was mitgenommen

Manche haben auch eine DVD über Holland bekommen

Weiter gings dann aber gleich

Auf den 30km langen Abschlussdeich

Wird hier der Meeresspiegel kontrolliert

Dass bei der Menge Wasser auch nichts passiert

Der Niveau- Unterschied war gut zu sehen

Doch blieben wir nicht allzu lange stehen

Denn fürs Mittagessen war schon Zeit

Zum Glück war das Fischerdorf Volendam nicht so mehr weit

Neben dem Ijsselmeer  spazieren

Und sich in den Geschäften verlieren

Nachdem jeder sein Essen bekam

Fuhren wir in die Hauptstadt Amsterdam

Schluss war nun wieder mit dem Pennen

Bei der Rundfahrt gabs nämlich viel zu erkennen

Wie ma waren fast überall

Gabs Abendessen in einem Amsterdamer Lokal

Doch der Tag war noch nicht vorbei

Eine Grachtenfahrt auch noch was Schönes sei

Wars zum Fotografieren vielleicht ein bisschen schwer

Sahen wir die Stadt im wunderschönen Lichtermeer

Doch jeder Tag hat mal ein End

Das Abendritual ein jeder kennt

War das Kofferpacken auch geschehen

Konnte endlich jeder schlafen gehen

 

Am 5. Tag kommt die Frage auf

Sind Tulpen auf meinen Fotos a scho drauf?

Fehlende Tulpenfotos wollen wir nicht riskieren

Fahr ma lieber zum Keukenhof um Blumen zu fotografieren

So haben wir uns auf den Weg hinein gemacht

Sahen wir Tulpen in unterschiedlichster Pracht

Egal ob weiß, rot, gelb oder blau

Betrachteten wir jede Einzelne ganz genau

Fürs Gießen war der Regen zuständig

Die vielen Menschen machten das Beobachten lebendig

Doch irgendwann ist auch mal Schluss

Gabs Würstel im trockenen Bus

Wolfgang ließ den Motor wieder laufen

Beim letzten Stand gabs noch Tulpenzwiebel zum Kaufen

Dann die Gäste schon die Äugelein schlossen

Und die Busfahrt schlafend genossen

So ein Vormittag braucht viel Kraft

Haben wird’s dann aber schon bald geschafft

Dass wir wieder in Deutschland sind, wussten wir gleich

Zu sehen waren weder Tulpen noch ein Deich

Nach Köln hat uns Wolfgang auch noch gebracht
wenn ma schon in da Nähe san, wird das auch noch gemacht

Aber dann schnell ins Hotel nach Andernach rein

Hier werden wir aber nicht lange sein

Habens und dort wieder ein Abendessen gemacht

Zum letzten Mal wünsch ich eine gute Nacht!

 

Waren wir erst in Holland dort

Auf geht’s in den Heimatort

Ist heute der letzte Reisetag

Jetzt wo i was wie jeder seinen Kaffee mag

A paar Staus hielten uns auf trapp

Doch Wolfgang machte nicht schlapp

Mittagspause haben wir bei einer Raststation gemacht

Gut gegessen, im Bus Kaffee getrunken, gemeinsam gelacht

So sind die letzten Kilometer auch vergangen

Wollen wir nur mehr nach Hause gelangen

Doch lassts uns die Zeit auch noch genießen

Daham wartet nur die Wäsch und das Blumengießen

Haben ja nur noch eine Stunde

Gemeinsam in dieser netten Runde

Mir bleibt nur mehr Danke zu sagen

Ich hoff sie haben nicht viel zu beklagen

Haben alles gesehen was sie wollten

Viel gegessen, viel geruht was sie auch sollten

Viele Eindrücke wollen wir Ihnen mitgeben

Wünschen tun wir Ihnen Gesundheit und ein langes Leben

Und wird die Reiselust irgendwann schlimma

Reisen Sie mal wieder mit Wolfgang und Timna!

Autor

am Mai 08, 2017