Gruppenfoto

Reiserückblick – Rund um den Bodensee

Bodensee Rückblick

 

Foa ma Rund um den Bodensee

Des kennt ja werden recht sche

Drum hauma pockt unsere 7 Sochen

Damit ma uns montags früh auf den Weg mochen

In Linz daun de letzten Gäste zusteign

In Allhaming wir für de Speckstangerl-Pause stehen bleim

In Salzburg müss ma a bisl im Verkehr stehn

Doch de Kilometer schnell vergehn

Schon Sitz ma im Rumerhof beim Mittagessen

Und den 1-stündigen Aufenhoit in Innsbruck nicht zu vergessen

Kalt woa uns do sicher ned

Drum wa als Nachspeise a Eis ned bled

De Silvretta woa leider zum foan nu ned frei

Owa soi nix schlimmas sei

So sama hoid übern Arlberg gfoan

Und woan a scho in Bregenz im Hotel dahoam

A guads Abendessen staund a nu an

Owa daun hauma für den Tog a scho genug getan

Es is soweit – es is Schlafenszeit

 

Die Sonne uns scho entgegen locht

Wird si noch dem Frühstück auf den Weg gmocht

A tolle Reiseleiterin uns begleitet

Und uns als Ersters nach Meersburg leitet

Gema durch den netten Ort

Steht a Neue und a Alte Burg dort

Bergab – zur Fußgängerzone und zurück am Strand entlang ein jeder geht

Vorbei beim Wilden Mann zum Busparkplatz wo da Otto scho steht

Die Hitz auf der Fähre geht aun de Substanz

Doch sama eh schnell in Konstanz

Sieht man scho in da Ferne

Das Schoss auf da Insel Mainau, wo jeder jetzt hin will gerne

Jeder selbstständig auf der bekannten Blumeninsel spaziert

Man ein Blumenmeer, das Schloss und schöne Gärten passiert

Für Kaffee und Kuchen is a nu Zeot

Um 15:00 is daun soweit

Ins Schwitzerland nach Schauffhausen solls nu gehen

Gibt’s durt den größten Wasserfall Europas zu sehn

Der Anblick beim Rheinfall war so wunderboa

De Sicht auf de zwa Schlössli und Umgebung woa sehr kloa

Und als de mutigen Bootsfahrer wieder zurück kuma san

Wars endgültig Schluss – wir foan ham

Des verspätete Abendessen woa a nu nett

Doch geht’s daun a scho ab ins Bett

 

Da 3. Tag wird auch den meisten gefallen

Den es geht nach St. Gallen

Hauma a runde in da wunderschönen Stadt gmacht

Weschien uns sch das Stift in seina Pracht

In da Kirchen wars einzigartig drin

I wirkli sehr beeindruckt bin

Doch da rundgang ging noch weider

Woin ma werden noch gscheider

Und plötzlich woa ma a scho wieder über da Grenz

Weil Mittagspause hauma im billigern Bregenz

Nach ana gemütlichen Jause

Is vorbei mit da Pause

Des Festspielhaus wird genau angschaut

De einzigartige Kulisse an jeden umhaut

De Karten und Händ so a beeindruckendes Bühnenbüd

7000 Leid de gaunze Arena füd

Und zum Schluss von unseren Rundgang

Ging ma runter einen Hang

In a Kirche wir haum a nu einigschaut

Zum Glück hats keinen von dem steilen Weg owikaut

Unten in da Shoppingstraße gut angekommen

Haums olle nuamoi Freizeit bekommen

Damit jeder de Stadt und den See genießen kann

Und beim Abendessen trifft sich wieder Frau und Mann

Mancher nu zur Hotelbar schaut

Ein anderer sich gleich ins Betterl haut

 

Einmal geh mas nochmal an

Friedrichshafen is zuerst mal dran

Von dort kommen die Zeppeline und fahren herum

Darum schau ma auch ins Zeppelin-Museum

Konnte man sogar einen von innen betreachten

Bevor wir uns auf den Weg anach Lindau mit der Fähre machten

Viele wurden an Board mit einer Brenzel satt

Und schon empfing uns der schöne Hafen der Stadt

Nach einem interessanten Rundgang wo ma des wichtigste gsehn haum

Konnt jeder nuamoi selber Lindau anschaun

Nach Kaffee, Eis und Bier

Staund a scho wieder da Otto hier

Mussten wir unserer Reiseleiterin endgültig Pfiati sagen

Gabs die 3 Tage an ihr nochts zu beklagen

Im Hotel angekommen woa de Zeit wieder Freitag beim Abendessen woan alle wieder dabei

 

Los geht’s Richtung Heimartort

War ma laung gnua am Bodensee dort

Hoff ma auf a gutes Wetta

Foama nämli über de Silvretta

Da Otto foat de Alpenstraße rauf – des glaubt ma kaum

Der Blick beim Stausee auf da Bielerhöhe is a Traum

Kum ma daun in Galtür wieder gut au

Weil da Otto des Busfoan afoch kau

Vorbei an den Skigebieten, darunter Ischgl auch

knurrt nach da Zeit bei einigen scho da Bauch

a Klopause wurde nicht vergessen

foama owa scho nach Rattenberg zum Hacker essen

gut gespeist und wieder fit

gehr ma durch de Ortschaft nu a poa Schritt

übers kleine Eck geht de Heimreise weiter

wird der Abstand zu dahoam immer enger und ned breiter

drum kum i a scho zu meine letzten Wurt

danke, dass woan mir uns furt

a waun ma jetzt getrennte Wege gehen

a Wiedersehen wär scho recht schen

weil Sie woan wirkli a super Partie

ein großes Lob und Dank geht an Sie

i hoff Sie schaun gern auf de Reise zurück

aufs Essen, de Destinationen, aunan Otto und mi und des Wetterglück

zum Schluss kann i nur mehr an Wunsch an Sie mitgeben

a gsunds und glückliches weiteres Leben!

Autor

am Jun 06, 2017