Cote d`Azur

Reiserückblick Côte d’Azur

Reiserückblick Côte d’Azur

  03. – 08. Juni 2018

 

Am 3. Juni zeitig in der Früh, ist es soweit
wir machen uns zum Fortfahren bereit.
Zu den Reichen und Schönen soll es diesmal gehen
wir wollen Sanremo, Monaco, Nizza, Cannes und Mailand sehen.
Der Otto bringt uns sicher nach Salzburg rauf,
mit Rainer und Rita nimmt die Reise ihren Lauf.
Die Speckstangerlpause, das gemeinsame Singen, die Würstelpause bringen Abwechslung in den Tag
jeder aber auch die wunderschöne Landschaft anschauen mag.
Durch 115 Tunnels führt uns die Straße ans Meer
ohne uns ist Sanremo ja fast leer.
Wir füllen das Hotel, sind fast die einzigen Gäste gar
die Bucht, die Stadt, die Pflanzen – es ist hier wunderschön fürwahr.
Am nächsten Tag fing es zu regnen an,
darum änderten wir das Tagesprogramm.
Mit der Parfümerie Fragonard fingen wir an,
danach fuhren wir mit Elena nach Nizza und Cannes.
Am 3. Tag besuchten wir in Monaco den Botanischen Garten
auch das Spielcasino, das Cafe de Paris und der Fürstenpalast mussten nicht lange auf uns warten.
Dieser Tag wird uns immer in Erinnerung bleiben
hier ist eine andere Welt, hier wollen wir aber nicht bleiben.
Am nächsten Tag machten wir einen Stadtrundgang durch Sanremo – auch das war interessant,
denn nur die Fußgängerzone war uns vom Alleingang bekannt.
In das Hinterland nach Dolceacqua fuhren wir dann weiter mit dem Bus
im Ort gingen wir gut 1 Stunde zu Fuß.
Dieser Ort, diese engen Gassen, die alte Brücke, die Geschichte dazu sind interessant,
auch die verfallene Burg am höchsten Punkt des Zapfens ist imposant.
Der Ausflug samt dem Mittagessen in der alten Ölmühle faszinierte uns sehr,
doch um 15:00 wollten alle zurück ans Meer.
Am 5. Tag hieß es Abschied nehmen vom Hotel
mit nur 2 Stopps fuhren wir nach Mailand schnell.
Barbara zeigte uns Burg, Dom, Galleria Emanuele, M. Sacala und vieles mehr das ist klar.
Diese pulsierende Stadt ist einfach wunderbar.
In Calmasino kamen wir am Abend müde an
Rainer spendierte uns allen ein Eis, weil es uns nicht leiden sehen kann.
Heute hieß es nach Hause fahren,
weil wir schon lang genug im Urlaub waren.
Entlang des Gardasees führt uns der Weg
für Nudel, Käse, Wein und Handtaschenkäufe ist es nicht zu spät.
Weiter rauf ging es über Südtirol und Brenner
nach Innsbruck zum Rumerhof, die Schnitzel sind der Renner.
Durch das Inntal schlafen viele – sie sind müd
und wieder wird es nichts mit dem Kufsteinlied.
In Mondsee machen wir noch eine Pause
für eine kleine Kaffeejause.
Nun heißt es aber Abschied nehmen – es ist soweit.
Ich hoffe ihr macht euch für die nächste Reise bereit.
Wäsche waschen, Koffer packen und es geht wieder fort
mitn Edtbrustner von Ort zu Ort.
Spaß beiseite ich will mich sehr herzlich für Ihre Teilnahme bedanken, Rainer und ich wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit und viele glückliche Stunden.
Herzlichen Dank und auf Wiedersehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor

am Jun 13, 2018