Rügen Reise

Reiserückblick Insel Rügen

Reiserückblick Insel Rügen

 

wenn man mit Edtbrustner eine Reise auf die Insel Rügen macht

startet man mit einer kurzen Nacht

es ging schon früh außer Haus

doch kommt man am ersten Tag vom Bus nicht viel raus

geht es weit in den Norden rauf

mal schläft man, mal ist man auf

verhungern müssen die Gäste sicher nicht

angefangen beim Speckstangerl bis hin zum Würstel-Gericht

und endlich nach viel Autobahn

kommen wir in Neubrandenburg an

nach dem Abendessen noch einige die Altstadt entdecken

und schauen wo sich die vier Tore verstecken

weil so viel Busfahren müde macht

heißt es auch schon Gute Nacht!

 

am nächsten Morgen waren noch einige Kilometer zu fahren

bevor wir das Ozeaneum in Stralsund sahen

ist auch schon unser Reiseleiter Richard gekommen

hat mit einer Stadtführung mit uns vorgenommen

ein bisschen Regen und Wind waren unser Begleiter

doch wir blieben heiter und es ging weiter und weiter

zum Hafen, vorbei am Rathaus und durch die Stadt

wurden die meisten bei einem Fischweckerl satt

über die Rügen-Brücke, dann sind wir auch schon da

auf der Insel Rügen – Hurra

weite Alleen, blaues Meer und weicher Sand

fahren wir nach Thiessow, Sellin und spazieren barfuß in Binz am Strand

der erste Eindruck der Insel wurde uns geschenkt

so hat Josef Richtung Bergen zum Hotel gelenkt

das Abendessen war verboten gut

eine Runde durch die Stadt auch noch gut tut

dann sind alle bereit

das gemütliche Bett schon schreit

 

Guten Tag, Moin Moin, Bon jour, Tüdelü, Guten Morgen

heute wollen wir gemeinsam mit Richard in den Norden

Kap Akona ist unser erstes Ziel

die Natur hier ein jeden gefiel

mit dem Pimperlzug rauf konnten wir 2 Leuchttürme sehen

sogar ein frisch getrautes Ehepaar sahen wir herausgehen

alles erklärt wie ein Leuchtturm funktioniert

sind wir auch schon losmarschiert

Sträucher, Sanddorn und Wasser an unserer Seite

sah man an manchen Stellen übers Meer in die Weiter

ohne Problem und ganz fit

sind wir angekommen im Fischerdorf Vitt

siehe da, was für ein Traum

dieser Ausblick zum Genießen und schauen

Fisch mit Bier oder Kuchen mit Kaffee

war es dann leider wieder zum geh

mit dem Züglein zurück zum Bus

die Reise weitergehen muss

denn den Kaiserstuhl wollen wir auch noch sehen

wegen der kleinen Verspätung musste der Großteil zu Fuß durch den Wald hingehen

Umwege sind wir schon gewohnt

aber für diesen Ausblick hat es sich gelohnt

nach der Freizeit jeder pünktlich beim Bus eintraf

nur Richard noch gemütlich bei einem Glas Wein saß

schlussendlich haben wir es alle geschafft

und fuhren nach Sassnitz mit letzter Kraft

jeder hat die Zeit am Hafen selbstständig genossen

die beeindruckende Brücke ist ein jeden ins Aug geschossen

auch ein U-Boot wurde ausgestellt

doch der Zeiger schon auf halb 6 fällt

alle Mann einsteigen es ist soweit

das Abendessen steht bald bereit

eine Panoramafahrt am Hafen noch gemacht

haben die vielen neuen Baustellen Richard nicht aus der Ruhe gebracht

denn fährt Josef nicht nur gut

sondern hat auch viel Mut

und so bringt er uns sicher und schnell

zurück zu unserem super Hotel

beim Abendessen genießen wir die Ruh

und machen nach einem langen aber schönen Tag die Äugelein zu

 

am 4. Tag geht es etwas früher auf

müssen wir pünktlich auf die Fähre nach Hiddensee rauf

mit 2 wartenden Kutschen die Insel uns begrüßt

der strahlende Sonnenschein uns den Anblick versüßt

egal ob mit Pferd oder zu Fuß

diese Insel ist ein Muss

grüne, hügelige Landschaft, umgeben vom Meer und das friedliche Leben

muss man einfach mal erleben

die Freizeit uns viele Möglichkeiten schenkt

ein Blick in die Kirche, eine kleine Wanderung zum Leuchtturm oder mancher doch lieber seine Richtung in ein Cafe am Hafen lenkt

die Sonne ist den ganzen Tag für uns da

dieser Ausflug war wirklich wunderbar

aber auch dieser Tag ist irgendwann um

bei der Rückfahrt bleibt Richard natürlich nicht stumm

hätte er noch so viel zu erzählen

wird uns sein Humor doch fehlen

denn beim Hotel heißt es auf Wiedersehen sagen

eins ist sicher, bei ihm blieben offen keine Fragen

egal ob über Natur, Geschichte oder welche Unfälle hier passieren

bei Richard sowohl Hirn als auch Füße noch top funktionieren

nach Verabschiedung und persönlichen Dank

genoss man anschließend Speis und Trank

und nach dem köstlichen Abendmahl

hieß es ab ins Bett, in diesem Hotel leider zum letzten Mal

 

auf auf es geht wieder in Richtung Süden

verlassen wir heute die Insel Rügen

aber ganz nach Hause geht es noch nicht

zuerst haben wir noch eine Hanse Stadt in Aussicht

angekommen wartet schon die Stadtführerin für Rostock

fährt zuerst eine Runde mit uns um den Altstadt Block

spannend war die Nikolei-Kirche mit den Wohnungen drinnen

wir anschließend die Zeit in der Altstadt verbringen

aber auch die Marienkirche ein Traum war

so eine Uhr man vorher nirgendwo sah

und in der Shopping-Meile angekommen

haben wir uns nach der Führung noch ein wenig Freizeit genommen

zurück auf der Autobahn wir ein bisschen im Stau stehen

soll es heute noch nach Berlin gehen

denn in der Hauptstadt wäre eine Stadtrundfahrt noch fein

soll es so auch sein

bekommen wir die Stadt näher gebracht

Fernsehturm, Reichstag, Museumsinsel, Check Point Charlie, Berliner Mauer, Zoo, vorm Brandenburger Tor haben wir Fotos gemacht

bei dieser interessanten Runde

verging Stunde um Stunde

hat sich die Stadtrundfahrt wirklich gelohnt

hieß es anschließend Hotel – Abendessen – ab ins Bett, wie schon gewohnt

 

der Tag ist angekommen, es ist soweit

unsere Heimat schon leise schreit

noch einige Kilometer haben wir zu beschreiten

Josef tut uns vorbei an Dresden und Prag leiten

wie am ersten Tag soll es sein

werfen wir ein paar Würsteln ins warme Wasser rein

und weiter geht es nach Österreich zurück

für heute unser letztes Gaumenglück

in Freistadt den Hunger gestillt, aber nun ist es Zeit

denn wir haben es nicht mehr recht weit

darum nutz ich die Möglichkeit um Dank zu sagen

ich hoffe sie hatten nichts zu beklagen

das Wetter war auf unserer Seite

sahen meistens bis in die Weite

die Führungen erklärten uns alles und führten uns von Osten nach Westen

unser Richard wusste sowieso alles am Besten

gesehen haben wir in den letzten Tagen viel

ich hoffe Ihnen alles gut gefiel

Danke für Ihre Pünktlichkeit und Humor

so stellt man sich schön Reisen vor

darum wünsche ich mir ein mögliches Wiedersehen sehr

egal ob wir fahren in die Berge, Stadt oder ans Meer

vielleicht denken Sie öfters an diese Reise zurück

für Ihr weiteres Leben wünsche ich Ihnen Gesundheit, Freude und Lebensglück!

 

von Timna Edtbrustner

Autor

am Aug 11, 2019