Andalusien

Reiserückblick Andalusien

Reiserückblick Andalusien

08. – 15. April 2018

 
Mei war des a Freid
wias glaunt seits in Sevilla zur rechten Zeit.
Mit ana Leberkässemmel hama glei begonnen
des kalte Bier is euch de Kehle runter geronnen.
Den Sonnenschein habts glei selba mitgebracht
hat owa net allewei auf uns runter gelacht.
In Sevilla start ma mit da Pilar
sie unsere charmante Reiseleitung war.
Beim Torre de Oro fang ma an
und beim Torre de Oro machma Schluss
a Stickl sama gefahrn
a Stickl gemma zu Fuß.
De Pabillons, de Plaza Espania, de engen Gassen im Viertel Santa Cruz, de Kathedrale alles hama geshn
de Stadt is wirklich wunderschen.
Dann sama weitergefahren nach Cordoba ins Hotel
de letzten 200m sama marschiert ganz schnell.
Da Miguel hot am nexten Tag de Stadtführung gmocht,
er hat uns recht vü über Cordoba beibracht.
De Mesquita war da Höhepunkt an dem Tag
owa a de römische Brücke übern Guadalquivir uns gefallen mag.
Woher des „halt de Klappe“ oder des „des kommt ma spanisch vor“ kommt hama a gelernt.
Da Reiseführer recht über de Renaissancestadt Ubedas schwärmt.
Drum fahr ma hin – es wör ehrlich schen
doch dann muas es noch Granada weiter gehen.
Da ham dann de Frühaufsteher mit dem Pepe in da Alhambra begonnen
während de Langschläfer ihr Frühstück genossen ham ganz versonnen.
De Antonia hot mit dem Programm später gestartet
und zuerst den Stadtrundgang gemacht – wie erwartet.
Nach dem Abendessen san ma mit Minibussen in des Viertel Sacromonte gefahrn – des hat bei de engen Gassln an Sinn.
Begleitet hot uns zur Flamencoshow – der Augustin.
Am nächsten tog hot de Fatima mit uns an Ausflug in des Alpujarra Gebierge gemacht
in Lanjaron san 4 zspät zum Bus kuma, da hauma glacht.
Bei da Schinkenverkostung – ziemlich hoch oben in Portugas
hauma recht an Spaß
de liebe Frau Leiss lod uns nach Brötchen und Wein
auf a Stamperl zu ihrem Geburtstag ein.
In Pampaneira machma an Spaziergang und de Mittagspause
manche probieren de andalusische Küche als Jause.
Sonnenschein und Schnee – ollas kemma in dem Dorf erleben
dann geht’s weiter nach Malaga – da lassts sis a sche leben.
Zuerst schauma uns mit da Carmen nu Mijas und Ronda an.
Heit is de Monika mit ihrem Geburtstag dran.
Sie hat ihren 60er mit uns gefeiert im Bus
mit da 5 und da 9 is jetzt endgültig Schluss.
Mit dem Serge und der Maria erkunden wir am Freitag Malaga – a wunderschene Stadt
unglaublich was auch diese außer der tollen Kathedrale wieder zu bieten hat.
Vom Berg hama owigschaut auf de Stierkampfarena, de Markthalle, aufs röm. Theater, Gibralfaro, Alcazaba, den Hafen, de wunderschene Kathedrale u. v. m,
ausser der Regen gefällt uns alles sehr.
Nu am selben Tag sama weitergfahrn bis nach Gibraltar
um 4 war ma a schon pünktlich da.
Mit Minibussen fahrma aufi auf den Felsen, des war a Spaß des musst erleben
denan Affen da, sollte ma lieber ka Futter geben.
De Höhle woa a ganz interessant zu sehn
über de Grenze mussten wir zu Fuß zurück gehen.
Cadiz woa gestern am Programm
da führte de Gruppe de Marianne an.
Wieder hama gestaunt über diese Stadt
nämlich auch dieses Flair, wos Cadiz zu bieten hat.
Außerdem hot de Sonne wieder gescheint
und zumindest nach dem 5. Sherry war alles Glück der Welt wieder in uns vereint.
Gsunga hama nu miteinaund fast bis Sevilla
uns jetzt stemma glei wieder am Flughofen da.
So schnö vergeht de Zeit
und ihr seids scho wieder zum hamfliegn bereit.
Bedanken mecht ma uns ganz herzlich bei Ihnen allen
wir hoffen, de Reise hot Ihnen gefallen.
bitte bleims nu länger gesund und fit
und fahrens bald wieder mit uns mit.
Da Rainer und i sagen für alles herzliches Dankeschön
kommts gut nach Hause: Auf Wiedersehn!

 

 

 

 

 

 

 

Autor

am Mai 04, 2018